Inhalt und Download

Zehn Akteure. Fünf Akte. 24 Szenen und 6 Zwischenspiele. Ein Online-Forum. YouTube, Twitter, SMS.  Zwischendrin Musik und Tanz. Und ein Piccolöchen.

Die Akteure:

A: Der Sparer
A2: Der Anleger
B: Der Banker
B2: Sein Konkurrent
B3: Der Staatsbanker
K: Der Kreditnehmer
R: Der Rater
Herr Kaiser
Conférencier
Conférencier 2
Ein Chor

Akt 1: Goldgeld

Erzählt wird die Geschichte beginnend mit der Umwechslung eines Goldstücks in einen (Schuld-)Schein. Die Vergabe des Goldstücks als Kredit. Das Auftreten einer zweiten Bank, des Bankaktionärs und des Herrn Kaiser. Die Szenentitel:

Im Anfang war die Schuld
Der Wettbewerb
Bankaktionäre
Staatsfinanz
Zwischenspiel

Akt 2: Scheingeld

Im Vorspiel tauschen Sparer und Aktionär die Rollen. Die Inflation wird eingeführt. De Verwobenheit des Aktien- und Finanzmarktes mit der Nachrichten-Presse folgt. Dann die Gründung der Staats- oder Zentralbank. Eine wilde Aktienschlacht. Und der Beginn des Ratings. Gefolgt von noch einer Aktienschlacht. Die Szenentitel:

Vorspiel Akt 2
Des Kaisers neue Inflation
Meinungsmarkt
Kaisers Bank
Aktien
Raten
Mehr Papier

 Akt 3: Buchgeld

Im Vorspiel schließen Aktionär und Sparer eine Wette ab. Dann vollzieht sich, wie bisher die Verwandlung von Gold- in Scheingeld gezeigt wurde, die Weiterverwandlung des Geldes in Buchgeld. Das Gehaltskonto für Jedermann wird erfunden. Darauf folgt (sehen Sies selbst) eine Geldfllut in den Banken, die nun auf Verbraucherkredite fokussiert sind. Und am Ende des Aktes wird der Herr Kaiser (nun in Gestalt Richard Nixons – sichtbar in einem YouTube Video seiner historischen Fernsehansprache) die Bindung von Papier- und Buchgeld einerseits und Gold andererseits aufheben.

Vorspiel Akt 3
Die Erfindung des Gehaltskontos
Die Geldflut
Die Geburt der Kreditinstitute
Nixon Shock

 Akt 4: Das Fiatgeld

Vielleicht noch nicht jedem bekannt: Banken können Geld aus der Luft schaffen. Das nennt sich Fiatgeld. Und darum geht es im vierten Akt. Im Vorspiel treffen wir Anleger und Sparer, deren Darsteller die Rollen tauschen.Dann wird das Fiatmoney-Prinzip gezeigt und die weitere Entwicklung zum bargeldlosen Geldverkehr. Das daraus folgende weitere Anstieg der Geldflut schafft bestimmte Fantasien und Fantasieprodukte.  Bis mal wieder eine Blase platzt. Was uns zum letzten Akt bringen wird. Über diese und den Gesamtzusammenhang zu diskutieren, werden die Zuschauer auf das Forum auf dieser Seite hier  und zur Twitterinteraktion mit einer Twitter-Wall auf der Bühne eingeladen.

Vorspiel Akt 4
Fiat Money
Bargeldlosigkeit
Der Bankaktionär und die Fantasieprodukte
Die Blase platzt

 Akt 5: Schuldgeld

Das Geld aus Schulden ent- und besteht hat sich zwar noch nicht umfassend, aber doch schon ein Stück weit herum gesprochen. Geldscheine sind Schuldverschreibungen. Und das Geschäft der Banken besteht darin, die in der Bank vorhandenen Mittel durch Leveraging zu vermehrfachen und als Kredite herauszugeben: Sie nehmen Geld ein und geben Kredit aus. Geldförmig. Zu Zeiten, da Geld aus irgendwelchen physisch begrenzbaren Materialien (Gold, Schein, Muscheln, Fingernägel, Murmeln, was auch immer) bestand, hatte das gewisse Grenzen (andernfalls waren Banken zu leicht anfällig für Bankruns). In Zeiten der Komplett-Digitalisierung und damit Verbuchgeldung ist diese Begrenzung außer Kraft. Was dann passiert, zeigt Akt 5.

Der beginnt mit der Schlusswette von Sparer und Aktionär. Es folgt der Zusammenhang zwischen wachsender Geldmenge und daraus notwendig werdender Staatsverschuldung (eben nicht anders herum). Dann die paradoxe Forderung an den Kaiser und den Sparer, mehr zu sparen. Dann darf das Publikum seine Meinung per Twitter und SMS ins Bühnengeschehen integrieren. Die Frage der Überschuldung steht im Raum. Ein kurzes End-Vorspiel von Sparer und Aktionär. Und dann folgt die finale Talkshow mit Suche der Verantwortlichen, Schuld- und Schuldenzuweisung. Zum vorläufigen Ende fordert der Conférencier das anwesende Publikum zum Bankrun auf.

Vorspiel Akt 5
Der Kaiser muss sich verschulden
Spar da!
Krautsourcing
Überschuldung?
Vorspiel am Ende
Moneytalk
Vorläufiges Ende.

 Das Stück als Download

>>HIER KLICKEN FÜR DEN KOSTENLOSEN STÜCK-DOWNLOAD<<