Die ebay-Auktion

Update 14.12.2012

Die zweite Runde der Auktion ging gerade zuende – es haben zwei Bieter mitgsteigert. Ich weiß, dass mindestens einer der Bieter ein tatsächlich interessiertes professionelles Theater ist. Aber hat es am Ende den Zuschlag bekommen? Das weiß ich noch nicht. Sobald das klar ist, gibt es hier mehr und Definitives.

Update 04.12.2012:

Ind er ersten Auktionsrunde gewann ein Bieter ohne Theater. Der unterlegene Bieter meldete sich nicht. Weitere Bieter zu kontaktieren gestattet ebay nicht. Deswegen geht die Auktion in die zweite Runde. Ab heute läuft erneut die Versteigerung auf ebay. Startpreis jetzt das Höähstgebot der letzten Auktionsrunde: 10,51 €.

Um Theatern die Entscheidung zu erleichtern wird der Zeitraum bis zur Uraufführung verlängert: Der Meistbietende ersteigert jetzt das Uraufführungsrecht bis zum 31.10.2013.

Hier gehts zur Auktion

 

Der neue Ausschreibungstext auf ebay:

Versteigerung der deutschsprachigen Uraufführung von „Schuld und Schein“ von Ulf Schmidt inklusive Premieren-Autorentantieme

Der am Ende der Auktion Meistbietende erhält das Recht der Uraufführung des Textes „Schuld und Schein. Ein Geldstück.“ von Ulf Schmidt in der gegenwärtig vorliegenden Fassung in einer vollwertigen szenischen Inszenierung (nicht szenische Lesung o.ä.) bis zum 31.10.2013. An der Auktion beteiligen können sich professionelle Theaterbühnen im deutschsprachigen Raum.

Der Text kann jederzeit hier kostenlos heruntergeladen werden: http://schuldundschein.de/das-stuck-download/inhalt-und-download/

In der Auktion enthalten sind die Tantiemen für die Premierenvorstellung, die Rechte für die Produktion eines Video-Trailers in beliebiger Länge zur zeitlich und räumlich unbegrenzten Ausstrahlung im Internet (z.B. YouTube oder vergleichbare Plattformen, eigene Website des Theaters, Facebook). Enthalten ist ebenfalls das Recht zum Streaming von Proben oder der Premierenaufführung über das Internet.

Tantiemen für weitere Aufführungen nach der Premiere sind nicht durch den Auktionsbetrag abgedeckt, sie werden nach dem üblichen Autoren-Satz gemäß Standardrichtlinien der Bühnenverleger abgedeckt. Der Aufführungsvertrag wird mit dem Verlag der Autoren in Frankfurt geschlossen.

Sollte die Uraufführung durch den Gewinner der Auktion nicht bis zum 31.10.2013 zustande kommen, ist der Text wieder frei zur Uraufführung und wird Theatern zur Uraufführung verfügbar gemacht. Der Auktionspreis verfällt, er wird nicht zurück erstattet.

Bei der Neuvergabe der Uraufführungsrechte nach dem 31.10.2013 werden der Meistbietende sowie in zweiter Reihe alle Mitbietenden Theater bei dieser Versteigerung bevorzugt berücksichtigt sofern ihr Interesse an zeitnaher Uraufführung weiter besteht und ihr möglicher Uraufführungstermin nicht übermäßig  von anderen interessierten Theatern abweicht. Die Entscheidung liegt beim Autor. Für eine Uraufführung nach dem 31.10.2013 gelten die üblichen Stückvertragsbedingungen auch für die Premiere.

 

 

 

Vom 11.11. bis 21.11.2012 lief die Versteigerung der Uraufführungsrechte des Stücks „Schuld und Schein“ auf ebay. Im Auktionspreis enthalten sind die Autorentantieme für den Premierenabend. Weitere Vorstellungen werden nach dem üblichen Autoren-Satz gemäß Standardrichtlinien der Bühnenverleger berechnet.
Welches Theater die Auktion gewonnen hat und wann und wo die Uraufführung stattfindet – demnächst hier zu lesen.

Artikelnummer der Versteigerung: 150943762080.

 

Verkäufername: Postdramatiker

Der Beschreibungstext auf ebay lautete:

Versteigerung der deutschsprachigen Uraufführung von „Schuld und Schein“ von Ulf Schmidt inklusive Premieren-Autorentantieme

Der am Ende der Auktion Meistbietende erhält das Recht der Uraufführung des Textes „Schuld und Schein. Ein Geldstück.“ von Ulf Schmidt in der gegenwärtig vorliegenden Fassung in einer vollwertigen szenischen Inszenierung (nicht szenische Lesung o.ä.) bis zum 30.04.2013. An der Auktion beteiligen können sich professionelle Theaterbühnen im deutschsprachigen Raum.

Der Text kann jederzeit hier kostenlos heruntergeladen werden: http://schuldundschein.de/das-stuck-download/inhalt-und-download/

In der Auktion enthalten sind die Tantiemen für die Premierenvorstellung, die Rechte für die Produktion eines Video-Trailers in beliebiger Länge zur zeitlich und räumlich unbegrenzten Ausstrahlung im Internet (z.B. YouTube oder vergleichbare Plattformen, eigene Website des Theaters, Facebook). Enthalten ist ebenfalls das Recht zum Streaming von Proben oder der Premierenaufführung über das Internet.

Tantiemen für weitere Aufführungen nach der Premiere sind nicht durch den Auktionsbetrag abgedeckt, sie werdennach dem üblichen Autoren-Satz gemäß Standardrichtlinien der Bühnenverleger abgedeckt. Der Aufführungsvertrag wird mit dem Verlag der Autoren in Frankfurt geschlossen.

ZUSATZ-BONUS für besonders schnelle und flexible Theater:

Gelingt einem Theater die Uraufführung vor dem 31.03.2013, so ist die Tantieme für DIE ZWEITE  VORSTELLUNG (= die erste Vorstellung nach der Premiere) DIESER AUFFÜHRUNG, SO SIE VOR DEM 30.04.2013 LIEGT, EBENFALLS DURCH DEN ebay-Preis ABGEGOLTEN. Erst für Aufführungen dieser Inszenierung ab dem 01.05.2013 fallen reguläre Autoren-Tantiemen an! Aber: dieses Angebot bezieht sich nur auf das Uraufführungstheater und ausschließlich auf Aufführungen der Uraufführungs-Inszenierung.

Sollte die Uraufführung durch den Gewinner der Auktion nicht bis zum 30.04.2013 zustande kommen, ist der Text wieder frei zur Uraufführung und wird Theatern zur Uraufführung verfügbar gemacht. Der Auktionspreis verfällt, er wird nicht zurück erstattet.

Bei der Neuvergabe der Uraufführungsrechte nach dem 30.04.2013 werden der Meistbietende sowie in zweiter Reihe alle Mitbietenden Theater bei dieser Versteigerung bevorzugt berücksichtigt sofern ihr Interesse an zeitnaher Uraufführung weiter besteht und ihr möglicher Uraufführungstermin nicht übermäßig  von anderen interessierten Theatern abweicht. Die Entscheidung liegt beim Autor. Für eine Uraufführung nach dem 30.04.2013 gelten die üblichen Stückvertragsbedingungen auch für die Premiere.